Thursday 28. May 2020

Ist ORF zu "Kirchenfunk" gezwungen?

 

Die Initiatoren des "Volksbegehrens gegen Kirchen-Privilegien" behaupten: Der ORF ist per Vertrag gezwungen, ausführliche Religionssendungen auszustrahlen. Diese kostenlosen und vielfach vatikannahen Belangsendungen spiegeln schon lange nicht mehr die Interessen der österreichischen Bevölkerung wider - Stimmt das?

 


 

Einen solchen Vertrag zwischen ORF und Kirche gibt es nicht. Religionsbezogene Sendungen sind Teil des öffentlich-rechtlichen Auftrags des ORF. Diese Berichterstattung unterliegt aber den gleichen redaktionellen Regeln wie jede andere.

 

Es handelt sich jedenfalls nicht um kirchliche "Hofberichtserstattung", wie der aufmerksame Mediennutzer regelmäßig feststellen kann.

 


Initiative von anerkannten Kirchen und
Religionsgesellschaften in Österreich
http://www.proreligion.at/